13. Februar 2020
Heute Morgen zeigt der Himmel in Blau, dass es ihn noch gibt. In einer Parallelwelt erklärt ein Papst, dass es Frauen schaden könne, wenn sie Priesterinnen werden. Es muss sich um einen zweifelhaften Beruf handeln. Auf Facebook feiert eine Pastorin ihr 42-jähriges Dienstjubiläum. Sie sieht glücklich aus im Talar. Ihr Lippenstift passt zu ihrem Lachen. Ich wende mich anderen Dingen zu und lese einen Text, in dem Adjektive die Herrschaft übernehmen. Sie sind gerissen, weil sie vorgeben,...
03. Februar 2020
Gott liebt die Schlange (weil Gott nicht anders kann). Die Schlange liebt Erkenntnis. Erkenntnis liebt Eva (weil sie so neugierig ist). Eva liebt Adam. Adam liebt Eva. Eva liebt Freiheit. Freiheit liebt den Himmel (weil er so weit ist). Himmel liebt Erde (ohne sie verliert er sich). Erde liebt Regenwürmer. Regenwürmer lieben Regen. Regen liebt Menschen mit Regenschirmen. Menschen mit Regenschirmen lieben Menschen ohne Regenschirmen (wegen der Romantik, zu zweit unterm Schirm). Irgendwer liebt...
27. Januar 2020
Am Nachmittag haben wir uns Qualitätszeit genommen las ich auf Instagram und stolperte was ist mit der anderen Zeit ist das nicht zwangsläufig minderwertige Zeit? Dies ist eine Qualitätsminute sie hat exakt 60 Sekunden und der Regen ist von hoher Qualität (100% nass, wie es sein soll) und die Kontoauszüge kommen ihrer Aufgabe nach und geben korrekte Zahlen an und mein Gehirn ist ein Kaleidoskop ich brauche nur den Kopf schief zu legen Auf meinem Balkon sitzt eine Amsel was siehst du, frage...
21. Januar 2020
Das Jahr ist nicht mehr ganz frisch. Es hat schon Moos angesetzt, kein Wunder bei dem ganzen Regen, der doch eigentlich Schnee sein sollte. Aber er richtet sich nicht nach mir, vielleicht fühlt er sich flüssig ganz wohl. Im neuen Jahr soll man sich verändern, überall Aufbruch, mir wird schwindelig davon. Ich finde, der Januar ist ein Monat, in dem man erstmal atmen kann. Bevor man losstürmt, wer weiß wohin. Ausatmen. Die Kaffeetasse sehen. Einatmen. Die Kontoauszüge taxieren. Einatmen....
29. Dezember 2019
Als der Weihnachtsmann auf dem Weg nach Hause ist, trifft er die drei Fremden. Sie halten Pakete in den Händen. „Bisschen spät, Kollegen. Ich hab’ alles abgeliefert: Iphones, Krawatten, Legosteine. Ich sag’ euch: Mir reicht’s! Was habt ihr dabei?“ „Gold, Weihrauch und Myrrhe.“ Der Weihnachtsmann zieht eine Augenbraue hoch. „Das ist doch nicht euer Ernst! Gold, ja, das geht immer. Aber das andere Zeugs? Was soll man damit anfangen?! Die drei Fremden lächeln. „Gold ist das...
24. Dezember 2019
Die Eichhörnchen, meine Freunde legen Nüsse in die Krippe draußen der Schnee warmer Atem malt Wölkchen in den Stall eine Nachtigall ist geblieben sie singt gegen die Kälte in den Straßenschluchten der großen, weiten Welt
15. Dezember 2019
„Woher kommt ihr, wohin wollt ihr?“, fragt man uns. „Wir haben den Stern gesehen. Er zeigt uns etwas, das ist größer als alles.“ „Was kann schon größer als alles sein?“ „Die Sehnsucht“, sagen wir. „Die Sehnsucht kann man nicht greifen.” Wir widersprechen: „Die Sehnsucht ist ein Kind, das beschützt werden will. Die Sehnsucht ist nackt und sie schämt sich nicht. Die Sehnsucht wartet, wo wir nichts erwarten.“ Draußen wartet die Nacht. Der Stern führt uns in die...
30. November 2019
Als ich aus dem Haus gehen will, steht der Advent vor der Tür, so dass ich beinah stolpere. „Ist es schon so weit?“, frage ich und fürchte, dass ich ihn nun hereinbitten muss. Aber ich habe es eilig. Der Advent kommt aus einer Zeit, da war Eile noch keine Maxime und Organizer gab es auch nicht. Ich drücke mich entschuldigend an ihm vorbei, aber er stellt mir ein Bein und ich fliege auf die Nase. „Das ist nicht nett!“, rufe ich. Er lächelt sanftmütig. Ich rappele mich auf....
19. November 2019
Wir sitzen im Boot und der Wind zaust die Bäume. Der Himmel ist so blau. In diesem Moment bist du da. Ich könnte dich niemandem erklären, wollte es auch gar nicht. Ich habe keinen Namen für dich und erst recht kein Bild. Manchmal tauchst du mit einer Wucht in meine Gegenwart, die mich wanken lässt. Ich halte das Paddel still und mein Gesicht in deine Richtung. Das Wasser schwappt gegen den Bug und wir wippen zusammen auf den Wellen. Ich höre das Glucksen, sonst nichts. Wir reden nicht,...
10. November 2019
Der Himmel ist hier. Wenn ihr ihn hier nicht findet, findet ihr ihn nirgendwo. Ich glaube daran, dass wir üben können, einander zu lieben. Weil Liebe kein Gefühl ist, sondern eine Fähigkeit. Weil Liebe süßer ist als Milch und Honig. Der Himmel ist hier. Wenn ihr ihn hier nicht findet, findet ihr ihn nirgendwo. Ich glaube daran, dass wir üben können, zu hoffen. Weil Hoffnung keine Garantieleistung ist, sondern eine Verheißung. Vielleicht wird es ganz anders als wir denken. Vielleicht...

Mehr anzeigen