Schreibreisen & Seminare 2017

Wir suchen das Weite - im Kopf und auf dem Papier. Das geht in Schweden und auf Sizilien, in den Alpen oder an der Elbe. Auf dem Papier ist alles möglich. Dinge die noch nicht sind - aber sein könnten. Am Anfang ist das Wort. Wir erschaffen daraus Welten.

Schreiben verwandelt. Besonders das "Kreative Schreiben". Weil keine Zeit bleibt, darüber nachzudenken, ob etwas gut oder schlecht, richtig oder falsch ist. Schreiben bringt neue Ideen. Besonders, wenn man mit anderen schreibt. Weil die anderen auch gute Ideen haben, die wiederum einen selbst inspirieren... und so weiter.

Vorerfahrungen braucht man nicht.

Herzlich willkommen!

 

Übrigens: Die Schreibreisen biete ich in Kooperation mit Rucksackreisen und Indigourlaub an. Beide gehören zum forum anders reisen, einem Verband für nachhaltigen Tourismus. 

Große Freiheit

13. Mai 2017, Hamburg

Ein Schreibzug durch Hamburg. Am Wasser und in der Stadt. Wir streifen einen Tag lang durch das ein oder andere Viertel, und ich zeige meine Lieblings-orte. Wir gehen auf die Suche nach der "Großen Freiheit" und lassen uns inspirieren von Seebären, seuten Deerns und weitem Horizont. Es entstehen Kurzgeschichten, Gedichte, Miniaturen. Je nachdem. 

Anregungen des Kreativen Schreibens helfen dabei.

 

13. Mai, 10-17.00 Uhr, Hamburg                                                                                               Kosten: 90,00 €                                                                                                   Weitere Informationen und  

                                                                                                Anmeldung: post@freudenwort.de

Schreibwerkstatt auf dem Kirchentag

24.-28. Mai 2017, Berlin

Stell dir vor...

Schreibwerkstatt zusammen mit Andere Zeiten

 

Donnerstag, 11-12.30

Heimatorte: Stell dir vor, Gott wohnt nebenan. Was dann?

 

Freitag, 11-12.30

Sehnsuchtsorte: Stell dir vor, der Himmel hat geöffnet. Was dann?

 

Sonnabend, 11-12.30

Kraftorte: Stell dir vor, der Boden unter deinen Füßen ist heilig. Was dann?

 

Mit Anregungen des „Kreativen Schreibens“ finden wir überraschende Bilder und ungewohnte Perspektiven. So entstehen kurze Texte, Gedichte und kleine Geschichten. Vorerfahrungen braucht man nicht. Herzlich willkommen!

 

Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche, Händelallee 20, Tiergarten

 

Mini-Lesung in der Kirchentagsbuchhandlung

Eva und der Zitronenfalter. Frauengeschichten aus der Bibel (edition chrismon)

Donnerstag, 25. Mai, 17:00 Uhr

Kirchentagsbuchhandlung auf dem Berliner Messegelände (Halle 4.2)

Meer schreiben

3.-10. Juni 2017, Sizilien

Wir brauchen mehr Phantasie in der Welt. Je mehr Phantasie wir haben, desto mehr Möglichkeiten gibt es. Schreibend kann man vorwegnehmen, was noch nicht ist, aber sein könnte: Einen Neuanfang, ein Abenteuer, eine Aussicht. Im Alltag, zwischen Spülmaschine und Meeting ist das schwierig. 

Draußen, mit einem weiten Blick auf das Meer geht das schon besser. Die interessantesten Ideen kommen schließlich beim Nichtstun.

 

Wir schreiben vormittags etwa zweieinhalb Stunden und treffen uns abends zu einer weiteren Schreibrunde von etwa eineinhalb Stunden wieder. Wir entdecken die autobiografische Collage und die minimale Chronik, das Auja-Prinzip, die persönliche Liste und das automatische Schreiben. 

Kein Richtig oder Falsch steht im Weg, allein die Phantasie zählt.

Außerdem bleibt viel, ins Meer zu springen (98 Stufen entfernt), am Pool ein Buch zu lesen oder im hübschen Städtchen Cefalu Cappuccino zu trinken.

 

3.-10. Juni 2017, Cefalu, Sizilien

Weitere Informationen und Anmeldung: Indigourlaub

 

Himmelsapfel, Erdenglück

3.-6. Juli, Münster

Als Eva das Paradies verließ, nahm sie einen Apfel mit. Sie legte seine Kerne in die Erde, dass ein Baum daraus wüchse. Eine Erinnerung an den Ort ihrer Geborgenheit. Bei dieser kreativen Sommerauszeit finden wir solche Orte. Wir gehen raus in den Garten, streifen durch Wald und Felder, setzen uns an die Ems und lassen uns von den Wolken inspirieren. „Alles beginnt mit der Sehnsucht“, sagt Nelly Sachs. Wir folgen ihr und schreiben von Träumen, Wünschen - und von Momenten der Erfüllung.

Der Benediktshof liegt inmitten der Emsaue. Kleine Feldwege führen zum Fluss. Mit etwas Glück sieht man Wildpferde oder Auerochsen. Der weitläufige Garten bietet viele lauschige Plätze zum Lesen. Die hauseigene Kapelle ist jederzeit zugänglich. Wir schreiben am Tag etwa vier Stunden, so dass viel Zeit für Muße bleibt. Es lohnt sich übrigens auch, ein Fahrrad mitzubringen. Zum Beispiel, um in die schnuckelige und nahegelegene Fachwerkstadt Telgte zu radeln.

 

3.-6. Juli, Benediktshof Münster

Weitere Informationen und Anmeldung: Benediktshof

Was wäre wenn?

16.-20. und 20.-24. Juli, Kalkalpen

Schreibend kann man vorwegnehmen, was noch nicht ist, aber sein könnte: Einen Neuanfang, ein Abenteuer, einen Abschied, eine Aussicht. Im Alltag, zwischen Spülmaschine und Meeting ist das schwierig. Draußen im Wald, mit weitem Blick auf Berg und Wiese geht das schon eher. 

Wir steigen aus. Stellen Fragen, deren Antworten im normalen Leben viel zu kompliziert klingen: Wer bin ich? Woran glaube ich? Und wo will ich hin?

Schreibend lassen sich darauf überraschende Antworten finden. Autoren und Autorinnen wie Marie-Luise Kaschnitz, Andy Warhol, Augustin oder Max Frisch geben Anregungen. Wir schreiben vormittags etwa drei Stunden und treffen uns abends zu einer zweiten Schreibrunde von etwa eineinhalb Stunden wieder. 

Die Methoden des Kreativen Schreibens helfen dabei, einen Text zu entwickeln und die eigene Sprache zu finden. Wir entdecken die autobiografische Collage und die minimale Chronik, die persönliche Liste, das automatische Schreiben und das gekritzelte Leben.

Außerdem bleibt viel Zeit, wandernd die Umgebung zu erkunden, auf einer Nationalparktour den Urwald zu entdecken oder es sich einfach in einer der Liegen im Garten bequem zu machen. Eine feine kleine Sauna lädt zum Entspannen und das ausgezeichnete Essen zum Genießen…

 

Die Reise kann vier oder acht Tage gebucht werden. Die Schreibanregungen werden sich unterscheiden. 

 

16.-20. Juli und 20.-24. Juli oder 16.-24. Juli:

Schreibreise Österreich, Nationalpark Kalkalpen (einzeln oder zusammen buchbar)

weitere Informationen und Anmeldung: Indigourlaub

 

Das Pippilottaprinzip

25. August - 3. September, Schweden

Diese Reise ist eine besondere Schreibreise: Wir entdecken das Pippilottaprinzip. Das ist mehr als nur schreiben; es ist eine Haltung: Wir suchen das Weite - im Kopf und unterwegs. Wir fahren Kanu, springen in den See, machen Feuer, wandern auf verwunschenen Pfaden und lassen uns von ausgewählten Texten zu eigenen Geschichten inspirieren. Jeden Tag suchen wir uns einen neuen Schreibplatz und stürzen uns in das "grenzenloseste aller Abenteuer", das Schreiben.

Unser Quartier ist eine liebevoll restaurierte Schule am Rande des Nationalparks Glaskogen. Von dort brechen wir täglich auf: Wir paddeln mit dem Kanu zu winzigen Inseln und lassen unsere Füße in klaren Seen baumeln; wir wandern an Gehöften vorbei, die Katthult sein könnten. Eine Nacht werden wir im Zehntausendsterne-Hotel samt Zelt und Lagerfeuer verbringen und aus der Ferne nach Nangijala Ausschau halten.

Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt.

 

Jedes Jahr gibt es neue Inspirationen aus Astrid Lindgrens Büchern, die übrigens keine reinen Kinderbücher sind. In ihren Geschichten beschreibt sie eine heile Welt, selbst wenn die äußeren Umstände alles andere als heil sind. Sie erzählt witzig und subversiv. Ihre Botschaft lautet: Nimm dein Leben in die Hand. "Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern", sagt sie als Achtzigjährige.

 

25. August - 3. September:
Stömnegaarden, Värmland

Mehr Informationen und Anmeldung: Rucksack Reisen

 

 

Biografisches Schreiben

9.-12. Oktober, Münster

„Lieber Gott, mach mich fromm, dass ich in den Himmel kommʼ“. Manche Kindheits-erinnerungen prägen ein Leben. Der alte Dachboden, helle Sommernächte, Omas Geruch nach Äpfeln und Gries, der liebe Gott im Himmelszelt. Träume vom Sein und vom Werden. 

Beim biografischen Schreiben weben wir Geschichten aus unserer Geschichte: Vergessenes taucht wieder auf, Erlebtes bekommt Sinn, Verwandlung ist möglich. "Wir schreiben, um das Leben doppelt zu kosten: einmal im Augenblick selber und dann im Rückblick“, schreibt Anais Nin.

Dabei entstehen keine langatmigen Memoiren sondern ein Schatzkasten subjektiver und überraschender Geschichten. 

 

9.-12.Oktober, Benediktshof Münster

Weitere Informationen und Anmeldung: Benediktshof

 

Meer schreiben

19.-26. Oktober, Zypern

Wir brauchen mehr Phantasie in der Welt. Je mehr Phantasie wir haben, desto mehr Möglichkeiten gibt es. Schreibend kann man vorwegnehmen, was noch nicht ist, aber sein könnte: Einen Neuanfang, ein Abenteuer, eine Aussicht. Im Alltag, zwischen Spülmaschine und Meeting ist das schwierig. 

Draußen, mit einem weiten Blick auf das Meer geht das schon besser. Die interessantesten Ideen kommen schließlich beim Nichtstun.

 

Wir schreiben vormittags etwa zweieinhalb Stunden und treffen uns abends zu einer weiteren Schreibrunde von etwa eineinhalb Stunden wieder. Wir entdecken die autobiografische Collage und die minimale Chronik, das Auja-Prinzip, die persönliche Liste und das automatische Schreiben. 

Kein Richtig oder Falsch steht im Weg, allein die Phantasie zählt.

 

Außerdem bleibt viel Zeit, auf Aphrodites Spuren die Umgebung zu erkunden, Strände und Hinterland zu besuchen, oder es sich einfach in einer der Liegen bequem zu machen. Die Terrasse mit schönem Blick über das Meer lädt zum Entspannen und das ausgezeichnete Essen vielleicht schon bei Kaminfeuer zum Genießen ein… 

 

19.-26. Oktober: Schreibreise Zypern

Mehr Infos und Anmeldung: Indigourlaub

Weihnachtspost!

2. Dezember, Münster

Wir schreiben Weihnachtspost. Keine Email, keine in letzter Minute gekaufte Karte, kein Rundbrief. Wir nehmen uns Zeit. Wir lassen uns inspirieren von Mascha Kaleko, Jesse Thoor oder Rilke und schreiben unser persönliches Weihnachtsgedicht. Gestalten damit Karten. Mit Stempel, Schablone, Feder oder einem einfachen Stift. Wir verschicken Himmelsbotschaften oder Herzzeichen an beste Freunde, fernste Verwandte oder wen immer wir mögen. Ein Tag zum Einsteigen in den Advent. Vorerfahrungen braucht man nicht, besonders auch für alle, die das Kreative Schreiben einmal ausprobieren wollen.

 

2. Dezember, Benediktshof Münster

Weitere Informationen und Anmeldung: Benediktshof

 

Au ja! Ich möchte wissen,

was es Neues gibt