Was ist dein

Wort des Jahres?

Kommentare: 12
  • #12

    Iris (Freitag, 13 Januar 2023 10:49)

    Das Zitat von Pippi Langstrumpf:
    „ Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, daß ich es schaffe!“

  • #11

    Gabi (Samstag, 31 Dezember 2022 17:15)

    Zuversicht

  • #10

    Sabine B. (Mittwoch, 28 Dezember 2022 16:25)

    GENUG
    "Was uns vom Herrn zu leben gegeben wird, ist GENUG" (Tobit 5,20) denn "Er kann euch so reich beschenken, ja mit Gutem geradezu überschütten, dass ihr zu jeder Zeit alles habt, was ihr braucht, und mehr als das. So könnt ihr auch noch anderen auf verschiedenste Art und Weise Gutes tun." (2 Kor 9,8)
    Das zu wissen, ist ein wertvolles Geschenk. Ich kann und brauche nichts dazutun. Und gleichzeitig passe ich auf mich auf. Manchmal tue ich nämlich schon GENUG für andere. Und dann ist es auch gut zu wissen, dass ich GENUG bin. So wie ich bin. Ein ganzes Jahr lang (und natürlich ein ganzes Leben lang).
    Zum Jahreswechsel 2022/2023 wähle ich dann ein neues Wort für das kommende Jahr. Ganz bewusst.

  • #9

    Antje (Sonntag, 25 Dezember 2022 10:04)

    Sozial-Kit ist mir erst bewußt in einem Weihnachtsbrief begegnet. Was hält uns zusammen? Sprache? Musik? Glaube? Oder regiert nur Geld? Ich werde genauer hinschauen und spüren. Frohe Weihnachten!

  • #8

    Sabine (Samstag, 24 Dezember 2022 12:33)

    AUS-ZEIT, weil sie so wichtig war, als nichts mehr ging. Sie hat mir neue Perspektiven auf mein Leben eröffnet und mich verändert.

  • #7

    Martina Wittke (Freitag, 23 Dezember 2022 07:21)

    WÜSTE, weil die Erfahrungen dort nachhaltig mein Hier-sein verändert haben.

  • #6

    Sigrid Kwade (Donnerstag, 22 Dezember 2022 18:12)

    Zuversicht hat mich dieses Jahr immer wieder begleitet. Sie hat mich durch herausfordernde Zeiten gebracht.
    Zuversicht das ich durch schwere Zeiten getragen werde und das wieder gute Zeiten gibt.

  • #5

    Hilli (Donnerstag, 22 Dezember 2022 11:02)

    Verbeheimatung
    Weil ich in diesem Jahr mehr akzeptiert habe wer ich war wer ich grad bin und wer ich noch werde

  • #4

    Beate (Donnerstag, 22 Dezember 2022 08:08)

    GEBORGENHEIT weil jeder sie braucht und sie so vielen Menschen fehlt. Weil ich sie habe in meinen vier Wänden, jetzt gerade am warmen Ofen in dem das Holz knistert. Weil ich sie gerne mit offenen Armen meinen Enkeln weiterschenke.

  • #3

    Barbara (Donnerstag, 22 Dezember 2022 07:42)

    BLUMENWIESE ... weil ich im Sommer viele Tage darin verbracht habe. Nichts tun, genießen und wieder zur Ruhe kommen. Das tat soo gut. Und seit dem, wenn es im Arbeitsstress wieder zu turbulent wurde, brauch ich nur kurz daran denken und es geht mir besser.

  • #2

    Roswitha (Donnerstag, 22 Dezember 2022 03:21)

    VERBUNDENHEIT mit mir selbst und VERBUNDENHEIT mit meinen liebsten Mitmenschen.

  • #1

    Susanne (Mittwoch, 21 Dezember 2022 22:50)

    Wohlwollen. Weil ich täglich fünf Minuten glauben will, dass alle Menschen Gutes wollen. Einige haben den Zugang dazu verloren. Aber sie sind nicht in der Mehrheit. Die Mehrheit, das sind die mit den Macken, ein bisschen angeschrammt,
    aber immer noch gut.

 

Au ja! Ich möchte wissen,was es Neues gibt