Leichtsinn

geh auf Wolkenwegen

pflück Goldblumen

kraul der Angst im Nacken

rechne mit Wundern

vergiss dich

frag die Träumenden nach dem Weg

finde Schneckenhäuser

wirf dein Herz

ins Spiel



Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Wolfgang Muy (Samstag, 31 Januar 2015 21:58)

    Ich finde diese Zeilen einfach wunderbar, weil Sie mitten in das Leben treffen - mit all den Widersprüchlichkeiten, den Freuden, den kleinen Wundern, den Sorgen und Hoffnungen - eben so wie Leben ist - immer mit dem Vertrauen, dass Er mit uns ist.
    Grüße

    Wolfgang Muy

  • #2

    Susanne Niemeyer (Montag, 02 Februar 2015 10:15)

    Lieber Wolfgang,
    Dankeschön! Gibt's übrigens auch als Postkarte: www.freudenwort.de/postkarten Zum täglichen Erinnern oder Weitergeben.
    Herzliche Grüße aus Hamburg!

  • #3

    Georg Fröschl (Donnerstag, 04 Juni 2015 21:12)

    Liebe Susanne, gerade habe ich nach Ihrem Namen gegoogelt, weil ich ein Interview mit Ihnen in "einfach leben" gelesen habe und dieses Gedicht entdeckt habe: ein schöner Fund! Die Worte tun mir sooo gut, da sie mich ermutigen, über so manche selbst errichtete Mauer zu steigen.... DANKE! Herzlich Georg

  • #4

    *freudenwort (Montag, 08 Juni 2015 12:32)

    Lieber Georg,
    dankeschön für die Rückmeldung!
    Herzliche Grüße von der Elbe, Susanne Niemeyer

  • #5

    Anne (Donnerstag, 19 Januar 2017 18:14)

    Liebe Frau Niemeyer
    Ihre Zeilen sind zauberschön.
    Danke
    Anne

Au ja! Ich möchte wissen,

was es Neues gibt