November

Hallo Gott

hast du gemerkt

es wird Herbst

Gänse fliegen über die Stadt

und Blätter decken die Autos zu

Wolldecken in den Cafés

der Fluss trägt wieder

sein gedecktes Grau

nachmittags frühe Dämmerung

Denk an das Licht

damit man dich sieht

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kathy (Freitag, 07 November 2014 21:16)

    Liebe Susanne Niemeyer,

    manchmal leihe ich mir Sätze von Ihnen, weil ich das Gefühl habe, dass ich sie in dem Moment, da ich sie lese, genau so denke und fühle, als kommen sie aus mir. Dass sind dann so Sachen wie: "...Ich glaube, Gott wohnt im Zimmer nebenan, nur manchmal finde ich die Tür nicht. ..." Genau! Oder ich frage meine Freunde, was sie Jesus sagen / fragen würden, wenn er jetzt an ihrer Tür klingeln würde. Würden sie ihn überhaupt reinbitten? Ich würde ihn im Moment gerade reinziehen, sofort eine Tasse meines Lieblingstees in die Hand drücken, auf mein Sofa bitten und ihn dann fragen, was ich nun tun soll. (Eine sehr schwerwiegende Entscheidung steht bei mir an. Ratlosigkeit. Zweifel. Angst.) Leider klingelt es gerade nicht, daher bestelle ich mir eben erst mal ihr neues Buch und bin gespannt. Die letzten Bücher von Ihnen haben mir immer Herz und Hirn weit gemacht. Vielleicht hilft´s diesmal auch.

    Liebe Grüße von den herbstlich herrlich bunten Weinbergen des Südwestens

    Kathy

  • #2

    Susanne Niemeyer (Montag, 10 November 2014 13:10)

    Liebe Kathy,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Eine schweigende Klingel ist doof. In meinen Seminaren mache ich manchmal eine Schreibübung, in der man beiden Seiten Worten leiht. Ein "Was-wäre-wenn-Experiment", was würde Jesus sagen? Wichtig dabei ist, einfach 10 Minuten zu schreiben ohne zu denken. Manchmal kommt dabei Erstaunliches zu Papier.
    Alles Gute für Ihre Entscheidung und herzliche Grüße in die Weinberge!
    Susanne Niemeyer

Au ja! Ich möchte wissen,

was es Neues gibt