Umkehr

 

 

 

 

 

Am Dienstagnachmittag war Herr M. sich abhanden gekommen. Irgendwo zwischen Arztbesuch, Einkauf und Telefongespräch musste es geschehen sein, denn am Mittag

war er noch bei sich gewesen. Er erinnert sich ganz genau, wie er sein Butterbrot auspackte – Brie mit Birne – und mit Lust hinein gebissen hatte. Aber dann? Herr M. war ratlos.

Wo hatte er sich bloß verloren? Es nutzte nichts, so konnte der Tag nicht enden. Er würde noch einmal zurückgehen müssen, sich auf die Bank am Ententeich setzen und warten, bis der Tag ihn einholt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Britta (Montag, 07 November 2016 08:01)

    Ja, liebe Susanne, das trifft es genau.
    Innehalten und warten bis die Seele hinterher kommt.
    Herzliche Grüße
    Britta

  • #2

    gudrun (Montag, 07 November 2016 09:42)

    Was für eine schöne Blickrichtung ! Tut total gut.

Au ja! Ich möchte wissen,

was es Neues gibt