Blaumachen

Ich erwarte nichts. Den Grantigen werfe ich ein Lächeln zu. Mittags versuche ich ein Gebet. Ich lasse ein gutes Haar. Ich widerspreche in fremder Sache. Wenn es sein muss, schenke ich reinen Wein ein. Die Wahrheit kleide ich in Liebe. Ich verschenke ein Croissant. Ein paar Träume lasse ich laufen. Den Himmel streiche ich blau.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Elke (Donnerstag, 07 Mai 2015 07:38)

    Ein schöner Oasen-Text ! Nicht nur für Sonntage. Danke, Susanne.

Au ja! Ich möchte wissen,

was es Neues gibt