Vergewisserung

Welches Leben lebst du?

Welche Netze webst du?

Wessen Lieder hörst du?

Welche Worte schwörst du?

Wessen Lachen liebst du?

Welchen Segen gibst du?

Welchen Zufall fängst du?

An wessen Faden hängst du?

Welchen Engel kennst du?



Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Thea (Dienstag, 26 Mai 2015 19:44)

    Welches Leben lebst du?
    Lebe ich oder werde ich gelebt? Leben und leben lassen? Leben oder Leben lassen? Liebesleben. Glaubensleben. Arbeitsleben. Geistesleben. Nachtleben.

    Welche Netze webst du?
    Haltenetze. Kontaktnetze. Ideennetze. Spinnennetze. Bindegewebs- und Muskelnetze. Häkelnetze. Haarnetze. Transportnetze.

    Wessen Lieder hörst du?
    Sehnsuchtslieder toter Hosen: Es kommt die Zeit, wenn das Wünschen wieder hilft. Rauschen des Windes. Vogelgesang. Seelengeflüster.

    Welche Worte schwörst du?
    Vergebliche Diziplinappelle an mich selbst - Meineide allerorten.

    Wessen Lachen liebst du?
    M.'s Lachen, was aus den Augen kam und im Bauch kitzelte. Lacht noch jemand so für mich?

    Welchen Segen gibst du?
    Der Herr segne Dich und behüte Dich. Der Herr hebe sein Angesicht auf Dich und sei Dir gnädig. Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über Dir und gebe Dir seinen Frieden.
    Du bist gesegnet und sollst ein Segen für andere sein.

    Welchen Zufall fängst du?
    Bin ich Spielball, Fänger oder Fallende? Was fällt mir zu, was muss ich mir erarbeiten?

    An wessen Faden hängst du?
    Als Marionette an den Fäden eines Puppenspielers? Geborgen an der Nabelschnur von Gottes Liebe? Am Kommunikationsfaden meiner Lieben? Am seidenen Faden angesichts der Brüchigkeit des Lebens.

    Welchen Engel kennst du?
    Der fröhliche B-engel lebt noch in mir. Den Engel, der nicht das Dunkel vertreibt, aber mir ein Licht anzündet, der nicht die Schmerzen nimmt, aber mit mir leidet, der nicht die Wolken vertreibt, aber meine Düsternis mit mir aushält, der nicht die Traurigkeit nimmt, aber die Tränen trocknet.

  • #2

    Elke (Montag, 01 Juni 2015 20:56)

    In meiner Jugend liebte ich "Nehmt Abschied Brüder, ungewiss...": Ich liebte es um seiner Melodie und um seiner Atmosphäre willen. Jetzt hat es Eingang gefunden in unserer allerneuestes bayrisches Ergänzungsgesangbuch (seit ca. 2011). Und ich liebs immer noch.
    Liebe Thea ! Du bist sehr kreativ und ich freue mich, dass Du auch schreibst.

  • #3

    Hedwig (Montag, 15 Juni 2015 19:44)

    Ich kenne Traudel.

Au ja! Ich möchte wissen,

was es Neues gibt