Stubenhocker

Im Wohnzimmer sitzt ein Engel. Er sagt, er sei ein Stubenhocker. Endlich dürfe man das ohne schlechtes Gewissen sein. Kein Pilateskurs, kein Theater-Abo, der Lesezirkel fällt aus, ebenso der Esperanto-Kurs für Fortgeschrittene, es gibt einfach keine Freizeittermine mehr, die man einhalten muss. Er werde, sagt er, jetzt einfach hier sitzen und vielleicht etwas lesen. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht werde er auch nur schauen. Draußen sei vor 20 Minuten eine Meise gelandet und habe geprüft, ob der Zweig trägt. Eine Wolke habe sich in ein Schaf verwandelt. Das Gras sei gewachsen, aber, wendet er ein, da müsse man schon sehr genau hinschauen. Er sieht mich erst mitleidig, dann aufmunternd an. Man könne das lernen, fügt er hinzu und fragt, ob ich mich zu ihm setzen wolle. 

Warum nicht, denke ich. Von einem Engel kann man bestimmt was lernen.

 

Übrigens: Ab morgen schreibe ich für Chrismon täglich einen "Lichtblick". Schaut vorbei!

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Susa (Montag, 30 März 2020 13:41)

    Liebe Susanne,

    wir haben gerade zu Mittag gegessen.
    Deine Stubenhocker-Geschichte war gerade der Nachtisch nach dem Nachtisch. So lecker! Vielen Dank!

  • #2

    Gudrun (Dienstag, 31 März 2020 11:57)

    Ja, der Stubenhocker ist wunderbar. Ich schicke ihn weiter zur Beruhigung. Danke!!

  • #3

    Beate (Donnerstag, 02 April 2020 14:02)

    Ich will auch von einem Engel was lernen :) Danke!!!
    Meiner versteckt sich manchmal ...

  • #4

    Susanne und Jürgen (Dienstag, 07 April 2020 17:58)

    *danke* der Text ist sooo aufmunternd und gibt uns positive Gedanken ��

  • #5

    Tatjana (Mittwoch, 08 April 2020 19:05)

    Ach Susanne...sooo wunderbar! Ich liebe deinen Engel - immer wieder trägt er mich durch wasauchimmerkommenmag. Danke!

  • #6

    Wolfgang und Elke (Donnerstag, 09 April 2020 18:34)

    Hallo Susanne, wie toll, dass Du einen Begleiter hast namens Engel. Manchmal möchten wir ihn auch zu uns hereinlassen, ob Du ihn uns ausleihst? Wir schicken Dir dafür einige Fliederdolden aus unserem Garten. Wolfgang und Elke