Januarmorgen

 

 

 

 

 

Noch ein grauer Januarmorgen. Schneereste auf dem Dach. Ich hab die Kerze im Fenster angezündet. Darauf ging gegenüber der Stern an. Vor ein paar Tagen hat mir die Frau mit dem Baby zugewinkt. Leben wie im Setzkasten. Ich mag das. Gott wohnt wahrscheinlich in der Wohnung mit der Amaryllis. Es ist nie jemand zu sehen, aber viel Papierkram auf dem Tisch. Über der Amaryllis hängt ein Herz. Es ist ein bisschen kitschig. Aber auch schrebbelig, ein Geschenk, das hängengeblieben ist. Irgendwann werde wir gleichzeitig aus dem Fenster sehen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    alexa (Freitag, 15 Januar 2021 18:42)

    ...allein das Bild ist wie gute Pommes- auch" das Leben im Setzkasten"- und ein schrebbeliges Geschenk haben was Erfrischendes

    Bin gespannt, wann ihr beide aus dem Fenster seht...
    Schick ihm von mir liebe Grüße und die dringende Bitte:
    Bleib bei uns - auf unserm Weg
    stärke uns und schenk uns Mut
    bleibe bei uns und begleite uns,
    Gott des Lebens , Gott der Ewigkeit

    aus einem Lieblingslied der EffataKirche # feiernwir

  • #2

    Gundolf (Freitag, 15 Januar 2021 19:58)

    Wunderbares Bild❣️
    Danke.

    Auch ich möchte euch einige Zeilen aus meinem momentanen Lieblingslied zurufen:
    Sei getrost und unverzagt, / freue dich an deinem Leben; / denn Gott hat dir zugesagt, / dich mit Liebe zu umgeben. / |: Blühe auf in seinem
    Licht, sei getrost, fürchte dich nicht! :|

    Vielleicht ruft euch das das kleine Kind zu, vielleicht auch Gott, aber vielleicht ist das Kind ja auch Gott. Warum nicht nach mehr als 2000 Jahren wieder einmal? Vielleicht heißt die Mutter auch zufällig Maria? Aber das muss es ja auch nicht sein.

    Auf jeden jeden Fall bleibt gesund und behütet❣️

  • #3

    Beate (Mittwoch, 20 Januar 2021 07:45)

    ... was für ein wundervoller Texte und was für schöne Kommentare!

    Danke!

    Make today amazing!