Schwimmflügel

„Wir müssen reden“, sag ich und Gott guckt, als hätte sie gerade einen Rollmops verschluckt. Oder er, ich komme da immer noch durcheinander, es verwirrt mich, dass Gott so uneindeutig ist. 

„Reden“, sagt Gott, „immer willst du reden.“ Dabei bläst sie ein paar Schwimmflügel auf. Ich lasse mich nicht beirren: „Das Klima, die Rechten, die allgemeine Unzufriedenheit und dann noch die Deutsche Bahn – das geht doch so nicht weiter. Du musst was tun!“ 

„Ich tue was“, sagt Gott und reicht mir die Schwimmflügel. Sie sind orange, neonorange. 

„Was soll ich damit?“ 

„Die helfen dir, nicht unterzugehen.“ 

„Ich kann schwimmen.“ 

„Ich weiß“, nickt Gott und setzt eine Taucherbrille auf. „Aber damit kannst du dich auch mal treiben lassen.“ Dann taucht sie ab. 

„Das ist alles, was du für mich tun kannst?“, rufe ich ihr hinterher. Im selben Moment kreischt eine Möwe, die Luft riecht nach Nivea, und das Wasser glitzert mir entgegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Franziska (Mittwoch, 03 Juli 2024 22:31)

    Dankeschön, immer wieder wohltuend deine Texte

  • #2

    Ute (Mittwoch, 03 Juli 2024 23:43)

    Das ist wirklich mal wieder ein toller Text von dir - knackig, kreativ, fantasievoll, herzöffnend

  • #3

    Gundolf (Donnerstag, 04 Juli 2024 20:13)

    Danke für die schönen Gedanken, liebe Susanne.
    @Gott: Solche Schwimmflügel könnte ich hin und wieder auch gebrauchen. Vielleicht zum nächsten Urlaub, wenn's möglich wäre? Herzliches Willkommen auf unserem Urlaubsbalkon 46.700907,11.106863. Freie Aussicht auf deine Schöpfung inklusive ...

  • #4

    Sigrid (Freitag, 05 Juli 2024 07:08)

    Wieder überrascht mich deine Antwort, Gott. Da will ich reden. Brabbel dir die Ohren voll mit meinen vermeintlichen Sorgen und du?
    Du reißt mich raus aus meiner kleinen Welt und zeigst mir einen Weg, der regenbogenmäßig (gibt's das Wort überhaupt �) über mein Gebrabbel hinwegführt. Ich lächle und steig über die Kies-Sorgen hinweg .....

 

Au ja! Ich möchte wissen,was es Neues gibt